Sie helfen, die Nahrungsmittel zu verteilen: Bea Marti, Gaby Schiess und Barbara Beynon (von links). Bilder Celeste Blanc

Gegen Armut und Foodwaste

Sie helfen, die Nahrungsmittel zu verteilen: Bea Marti, Gaby Schiess und Barbara Beynon (von links). Bilder Celeste Blanc
Das OK der zweiten Challerer Chilbi, von links: Ruedi Mosimann, Peter Bütler, Patricia Trachsler, Luigia Giroud, Andy Meier und Präsident Marcel Hohl. Bilder: zg

Noch mehr Kitt ins Dorf bringen

Das OK der zweiten Challerer Chilbi, von links: Ruedi Mosimann, Peter Bütler, Patricia Trachsler, Luigia Giroud, Andy Meier und Präsident Marcel Hohl. Bilder: zg
Der Vorstand wird um zwei Mitglieder kleiner: Präsident Cyrill Gauch (Mitte) verabschiedete an der Versammlung Raphael Vollenweider (links) und Beni Wüst (rechts) im Namen des Vorstandes: Michi Lang und Tabea Zimmermann (von links) und Andreas Stocker und Mirjam Zumbühl (von rechts). Bild: Celeste Blanc

Vorgehen stösst sauer auf

Der Vorstand wird um zwei Mitglieder kleiner: Präsident Cyrill Gauch (Mitte) verabschiedete an der Versammlung Raphael Vollenweider (links) und Beni Wüst (rechts) im Namen des Vorstandes: Michi Lang und Tabea Zimmermann (von links) und Andreas Stocker und Mirjam Zumbühl (von rechts). Bild: Celeste Blanc
{{alt}}

Ja zur Renteninitiative

{{alt}}
{{alt}}

Weg durch Wechseljahre

{{alt}}
Abt Peter Stuefer vor der Klosterkirche Muri. «Von hier verbreitete sich unsere Geschichte. Es ist immer wieder eindrücklich, hier zu sein», sagt er. Seit September steht er dem Kloster Muri-Gries als neuer Abt vor. Bild: Annemarie Keusch

Die Liebe steht über allem

Abt Peter Stuefer vor der Klosterkirche Muri. «Von hier verbreitete sich unsere Geschichte. Es ist immer wieder eindrücklich, hier zu sein», sagt er. Seit September steht er dem Kloster Muri-Gries als neuer Abt vor. Bild: Annemarie Keusch

Ausgelassene Réunion in Muri-Wien


{{alt}}

Auf der Spur des Waldkauzes

{{alt}}
{{alt}}

Alternative zur 13. AHV-Rente

{{alt}}
{{alt}}

Selbstbestimmt sterben

{{alt}}
{{alt}}

Mobiliar für Flüchtlinge

{{alt}}
{{alt}}

Ersatzwahl in Wahlbüro

{{alt}}
«La Donna Lotti» und «Il Cavaliere Strubig» – hier im «Coop-Beizli» – haben sich prächtig in Schale geworfen und als Duo ihr Publikum begeistert. Bilder: Thomas Stöckli

Träfe Sprüche zum Dorfleben

«La Donna Lotti» und «Il Cavaliere Strubig» – hier im «Coop-Beizli» – haben sich prächtig in Schale geworfen und als Duo ihr Publikum begeistert. Bilder: Thomas Stöckli
Das Team der Edelkrebs AG umgeben von Becken, in denen Schweizer Äsche und Masu-Lachs heranwachsen, von links: Florian Gemperle (Geschäftsführer), Philipp Flatau und Christian Rüttimann (beides Mitarbeitende). Bild: Annemarie Keusch

Im Teller der besten Köche

Das Team der Edelkrebs AG umgeben von Becken, in denen Schweizer Äsche und Masu-Lachs heranwachsen, von links: Florian Gemperle (Geschäftsführer), Philipp Flatau und Christian Rüttimann (beides Mitarbeitende). Bild: Annemarie Keusch
{{alt}}

Mehr Steuern eingenommen

{{alt}}
{{alt}}

Besuch im Essighüsli

{{alt}}
Um ganzheitlich fit zu sein, gehört die ausgewogene Ernährung dazu. Dabei soll sich nicht alles nur ums Kalorienzählen drehen, sondern auch ums Wohlfühlen, denn wie Desirée Furrer sagt: «Der Genuss ist etwas vom Wichtigsten beim Essen.» Bild: sab

Genussvolles Essen im Fokus

Um ganzheitlich fit zu sein, gehört die ausgewogene Ernährung dazu. Dabei soll sich nicht alles nur ums Kalorienzählen drehen, sondern auch ums Wohlfühlen, denn wie Desirée Furrer sagt: «Der Genuss ist etwas vom Wichtigsten beim Essen.» Bild: sab
{{alt}}

Strasse wegen Fasnacht gesperrt

{{alt}}
Markus Büchi auf dem höchsten Punkt des Lindenbergs. Weil die Temperaturen zu tief sind, um draussen zu biken, verlegte er die Sammelaktion zugunster kranker und beeinträchtigter Kinder kurzerhand ins Murianer Fitnesscenter Bodystation. Bild: Archiv

Die Ideen gehen ihm nie aus

Markus Büchi auf dem höchsten Punkt des Lindenbergs. Weil die Temperaturen zu tief sind, um draussen zu biken, verlegte er die Sammelaktion zugunster kranker und beeinträchtigter Kinder kurzerhand ins Murianer Fitnesscenter Bodystation. Bild: Archiv
Die beiden Andreys vereint. Maltsev (rechts) ist froh, dass sein Freund Andrey Kalashnikov das Massaker von Butscha überlebt hat. Bilder: Josip Lasic, zg

«Schicksal entkommt man nicht»

Die beiden Andreys vereint. Maltsev (rechts) ist froh, dass sein Freund Andrey Kalashnikov das Massaker von Butscha überlebt hat. Bilder: Josip Lasic, zg

Möchten Sie weiterlesen?

Ja. Ich bin Abonnent.

Haben Sie noch kein Konto? Registrieren Sie sich hier

Ja. Ich benötige ein Abo.

Abo Angebote