Sommerserie «Zwei Welten»

Fr, 16. Jul. 2021

Viele Menschen in der Schweiz besitzen zwei Staatsbürgerschaften oder haben ausländische Wurzeln. Sie tragen mehrere Kulturen in ihren Herzen. In der Sommerserie «Zwei Welten» werden in den kommenden Wochen verschiedene dieser Personen porträtiert. Den Anfang macht die Wohlerin Angelika Castelli, die einen japanischen Pass besitzt. --zg


«Bin beides voll und ganz»

Serie «Zwei Welten»: Angelika Castelli besitzt den Schweizer und den japanischen Pass

Der Vater ein Bergler aus dem bündnerischen Davos, die Mutter Japanerin, sie selber im Freiamt aufgewachsen. Angelika Castelli trägt ganz verschiedene Kulturen in sich und kann nach Bedarf wechseln. «Gerade in Japan ist das richtige Verhalten wichtig», weiss sie.

Chregi Hansen

Sie sitzt schon vor der vereinbarten Zeit im Café. Das ist kein…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Brücken bauen zwischen Kulturen

Sommerserie «Zwei Welten»: Die türkischstämmige Miray Karaoglu lebt in dritter Generation in der Schweiz

Miray Karaoglu (21) sieht das Kennenlernen einer anderen Kultur als Weg zum besseren Verständnis. Nicht zuletzt deshalb reist sie auch gerne um die Welt.

André Widmer

Wenn für Miray Karaoglu der Start in Bremgarten vor 12 Jahren etwas holprig war, dann nicht, weil sie ausländische Wurzeln hat. Sondern weil sie damals noch Berndeutsch sprach und des…