Zum Schutz nicht mehr ins Dorf

Fr, 20. Mär. 2020

Verschärfte Massnahmen in der Oberen Mühle wegen Coronavirus

Die Bewohner der Oberen Mühle dürfen nicht mehr ins Dorf. Kontakte mit den Angehörigen gibts nur im Notfall. Aber was ist mit der Baustelle, die noch in Betrieb ist? Ist das eine Gefahr für die Bewohner?

Chantal Gisler

Das Coronavirus legt das soziale Leben fast komplett lahm. Zu Hause bleiben – das ist die Devise. Wenn möglich. Das wird auch in der Oberen Mühle umgesetzt. «Für uns haben die Gesundheit und das Wohlergehen unserer Bewohner oberste Priorität», sagt Präsident Mike Lauper. Täglich werden die Situation und die Vorgaben des Bundes neu bewertet und angepasst. Jetzt greifen neue, verschärfte Massnahmen.

Um ihre Bewohner zu schützen, verbietet die Obere Mühle Besuche bis zum 19. April. Nur im Notfall dürfen Angehörige…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Käferholz zwischenlagern

Aktuelles aus Aristau

In den letzten beiden Jahren hatte der Forstbetrieb Region Muri mit einem massiven Borkenkäferproblem zu kämpfen. Der Borkenkäfer ist ein relativ kleiner Käfer, der nach einem Sturmereignis oder in Folge von trockenen Jahren stehende Fichten befällt und zum Absterben bringt.

Um der Verbreitung des Käfers entgegenzuwirken, sollte das befallene Holz aus dem Wald abgeführt werden. Da die Sägereien und Holzabnehmer mit Käferholz...