UMFRAGE DER WOCHE

Fr, 14. Feb. 2020

21 von 26 Gemeinden und Organisationen haben sich für eine Erdverkabelung der Leitung im Reusstal ausgesprochen. Das heisst, man möchte die Starkstromleitungen im Boden haben. Das Bundesamt jedoch will eine Freileitung von Niederwil über Wohler Gebiet an Hermetschwil-Staffeln vorbei nach Besenbüren. Von dort soll ein Erdkabel unter der Reuss verlegt werden nach Jonen und weiter mit einer Freileitung bis Obfelden. Viele in der Region sind aber der Meinung, dass die Leitungen auf der ganzen Länge erdverkabelt werden sollten. Was denken Sie? Sollten diese Starkstromleitungen in den Boden verlegt werden? Geben Sie Ihre Meinung bekannt.

Teilnahme unter: www.bbawa.ch/umfrage

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Vertreterin der Neoklassikszene

Neue CD von Pianistin Rahel Senn

Rahel Senn, die an der Kanti Wohlen unterrichtet, hat ihr zweites Album veröffentlicht. Auf diesem spielt sie mit vielen namhaften Musikern zusammen.

Soeben ist beim Label Sony Classical die neue CD «Epic Orchestra» erschienen. Dafür hat die Schweizer Pianistin Rahel Senn mit Weltklassemusikern wie Cameron Carpenter, Esther Abrami und dem NDR-Radiophilharmonie-Orchester zusammengearbeitet und neoklassische Hits wie «I Giorni» vo...