Unkenntnis statt böse Absicht

Fr, 24. Jan. 2020

Schweizer Ranger informierten sich zum Thema «Drohnen in Schutzgebieten»

Rund 50 Ranger aus der ganzen West- und Deutschschweiz trafen sich im Gemeindehaus von Meisterschwanden zu einer Weiterbildung. Vertreter der Vogelwarte, des Bundesamtes für Zivilluftfahrt (BAZL) und des Schweizer Verbands ziviler Drohnen legten ihre Sichtweise zum Einsatz von Drohnen dar.

Roger Wetli

«Oft ist es Unkenntnis und nicht böse Absicht, die zu Gesetzesverstössen durch Drohnenpiloten führt», gab Lukas Frei, Präsident des Berufsverbandes «Swiss Rangers», Einblick in seine Erfahrung als Ranger im Gebiet Lombachalp in der Berner Berggemeinde Habkern. Sein Verband organisierte die Weiterbildung in Meisterschwanden zusammen mit der Naturschutzorganisation Pro Natura. Und Urs Wegmann, Leiter verschiedener…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Bronze für Rüegsegger

Bei hochsommerlichen Temperaturen wurde im fribourgischen Schwarzsee zum 12. Stierenberglauf gestartet. Die Teilnehmerzahl wurde wegen Corona auf 300 Personen limitiert. Auf eine Distanz von 9,7 km mussten die Teilnehmer 620 Höhenmeter bewältigen.

Ein gutes Rennen lief bei den Männern M70 Fritz Rüegsegger von der LR Wohlen. Hinter Sieger Ruedi Bucher (1:03.50) lief er in einer Zeit von 1:27.23 auf den 3. Platz.

Bei den Frauen F50 gelang Renate Bader aus Bremgarten ein gu...