Jetzt wird es konkret

Fr, 22. Nov. 2019

Bundesamt für Energie informiert über Planungskorridor für die 380-Kilovolt-Leitung

Wo soll die 380-Kilovolt-Leitung von Niederwil nach Obfelden verlaufen? Soll sie als Freileitung oder als Erdkabel gebaut werden? Antworten auf diese Fragen erhält die Bevölkerung am 28. November um 18.30 Uhr im Reussbrückesaal in Bremgarten.

Erika Obrist

Die 220-Kilovolt-Hochspannungsleitung von Niederwil nach Obfelden soll auf 380 Kilovolt aufgerüstet werden. Seit 13 Jahren wird geplant. Ein erstes Projekt scheiterte 2012 am heftigen Widerstand der Bevölkerung von Niederwil und Fischbach-Göslikon. Nicht zuletzt wegen des Vereins Verträgliche Starkstromleitung Reusstal (VSLR), der vehement eine Erdverkabelung der neuen Starkstromleitung forderte und dies noch immer tut.

Varianten im Reusstal und im…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Faire Standortwahl?

Menschen können durch Lärm krank werden. Deshalb werden in der ganzen Schweiz Lämschutzwände an Autobahnen und Bahntrassen gebaut. Genauso wie Schallschutzfenster in Flughafenanflugschneisen in Gebäude gebaut werden. Und trotzdem wollen Investoren Windkraftanlagen in der Nähe von bewohnten Gebäuden auf dem Lindenberg (Grod, Weienbrunnen, Sonnerie, Horben) realisieren. In einzelnen Gemeinden ist schon ein Mindestabstand zu bewohnten Gebäuden von 700 Mete...