Erster Schritt zur Versöhnung

Di, 26. Nov. 2019

Gemeinde Wohlen feierte die Wahl von Jean-Pierre Gallati in den Aargauer Regierungsrat

Wohlen und Gallati, das ist alles andere als eine Liebesgeschichte. In Zukunft muss man wieder aufeinander zugehen.

Chregi Hansen

Es ist wohl eher selten, dass ein neuer Regierungsrat ausgerechnet in seiner Wohngemeinde eine derart deftige Niederlage kassiert. Mehr als 200 Stimmen lag Jean-Pierre Gallati in Wohlen hinter Yvonne Feri. Am Schluss konnte der SVP-Kandidat aber doch strahlen. Nach einem spannenden Tag schaffte er die Wahl mit knapp 1600 Stimmen Vorsprung auf die Vertreterin der SP.

Wohlen und Gallati, das ist eben keine unbelastete Beziehung. Oder wie es Ammann Arsène Perroud ausdrückte: «Er hat als Einwohnerrat durchaus provoziert, sich prononciert geäussert und ist kaum je von seiner…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

10 Jahre

Chregi Hansen, Redaktor.

Es ist jetzt genau 10 Tage her, dass ich die Maturfeier an der Kanti Wohlen besucht habe. Und zufällig mitbekam, dass einer der Abgänger «Internationale Beziehungen» studieren will. Wow, dachte ich, so jung und schon so zielgerichtet. Als ich damals die Kantonsschule verliess, hatte ich keine Ahnung, was ich wollte. Ich wusste nur, was ich nicht will: Studieren. Also begann ich nach der Matur als Hilfsarbeiter zu jobben. Eine Zeit, in der ich...