Moldawier aus Polen für Wohlen

Fr, 11. Okt. 2019

Transfercoup für Handball Wohlen. Weil die Personaldecke immer dünner wird und weil man sich frischen Wind durch seine Verpflichtung erhofft, wurde Wladyslaw Makowiejew verpflichtet. Der Moldawier, der in Polen lebte, war auf der Suche nach «etwas Neuem» in seinem Leben. In Wohlen wurde er fündig. Er spielte zuletzt in der zweithöchsten Liga
Polens und will nun in Wohlen für Spektakel sorgen. --spr


«Wlady», der besondere Transfer

Wladyslaw Makowiejew spielt am Heimspiel am Samstag (17.45 Uhr) erstmals für Wohlen

Er kommt aus Polen, doch ist ein Moldawier: Wladyslaw Makowiejew, genannt «Wlady». Er soll Handball Wohlen unterstützen. Der Verein hat viele Hebel in Bewegung gesetzt, um ihn zu verpflichten. Er scheint starke handballerische Fähigkeiten zu haben. Doch macht es Sinn, einen…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

APROPOS!

Die Talk-Runde mit Mladen Petric war vorbei. «Gbt es noch Fragen?» Es meldet sich ein Herr mit tollem weissem Haar. Sein Name: Urs Schweizer. Er kommt aus Rudolfstetten und ist Manager der «Sauterelles». Er sagt, er habe sich überlegen müssen, ob er an den Anlass mit Mladen Petric kommt. Als FC-Zürich-Fan war dies schwierig. Denn Petric hat viele Tore gegen den «FCZ» geschossen. Urs Schweizer sagt: «Ich habe extra im Internet nachgeschaut, wie...