Dottikon: Oel ausgelaufen

So, 13. Jan. 2019

Beim Befüllen des Oeltanks im Schulhaus Risi in Dottikon sind mehrere hundert Liter Heizöl via Sickerleitung in die Bünz gelangt. Mehrere Feuerwehren errichteten Oelsperren und konnten so einen Grossteil des Oels zurückhalten. Ein Oelfilm war dennoch bis Wildegg sichtbar.

Ein Lieferant sollte am Samstagmorgen, 12. Januar, beim Schulhaus Risi in Dottikon Heizöl nachfüllen. Dabei ergossen sich über die Entlüftung mehrere hundert Liter in die Sickerleitung. Von dort fand das Öl den Weg in die nahe Bünz.
Mehrere Feuerwehren errichteten bachabwärts sofort Ölsperren und konnten so einen Grossteil des Öls
zurückhalten und abschöpfen. Ein Ölfilm war dennoch bis hinunter zur Mündung in die Aare bei Wildegg sichtbar.
Wieviel Öl genau in den Bach geflossen ist, steht noch nicht fest. Soweit bis jetzt erkennbar hat die Verschmutzung nicht zu einem Fischsterben geführt. Die genauen Folgen für die Umwelt müssen Fachleute noch überprüfen.
Nach ersten Erkenntnissen hatte der Lieferant den Schlauch des Tanklastwagens am falschen Anschluss angekoppelt und so das Heizöl in einen noch vollen Tank gepumpt. Die Kantonspolizei Aargau muss die genauen Umstände noch abklären.

 

--polizeimeldung

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Gewinner des Spatenzielwurfs

Bei Emil Huber AG in Wohlen

Kürzlich fand bei der Emil Huber AG der «Gartenflirt» statt. Die Besucher erwartete der beliebte Wettbewerb im Spatenzielwurf, bei dem ein Garten-Spaten möglichst auf ein gekennzeichnetes Ziel in einem Sandbeet geworfen werden musste. Die Attraktion fand bei allen Besuchern grossen Gefallen. Alle Teilnehmer gaben ihr Bestes. Die glücklichen Sieger und somit Gewinner toller Preise sind: Kinder: Fynn Springer, Amélie Présidy, Loren...