Bushaltestellen im Fokus

Fr, 05. Okt. 2018

Auch im Freiamt müssen viele umgebaut werden

Einige sind schon, viele müssen noch. Bis 2023 soll in jeder Gemeinde eine Bushaltestelle behindertengerecht sein.

Nächste Woche geht es in Bettwil los. Ende Monat soll die höchst gelegene Aargauer Gemeinde eine behindertengerechte Bushaltestelle haben. Heisst, die Passagiere können niveaugleich in den Bus ein- und aussteigen. Noch bleiben fünf Jahre, dann soll es in jeder Gemeinde mindestens eine solche Bushaltestelle geben. So will es das Gesetz. Bettwil ist diese Sorge also bald los. Finanziell ist es vor allem für den Kanton happig. --ake


Neuer Wendeplatz samt Haltestelle

Im Oberdorf und im Zentrum von Bettwil wird gebaut – für den öffentlichen Verkehr

Sicher war es nicht. So, wie der Bus bei der Haltestelle im Zentrum von Bettwil jeweils…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Ein ereignisreiches Jahr

Die Raiffeisenbank Mutschellen-Reppischtal hat ein ereignisreiches Jahr hinter sich. Im Juni fand der Spatenstich für einen Neubau in Birmensdorf statt, in den die Bank einziehen wird. Im November wurde die neue Geschäftsstelle in Uitikon (Bild) eröffnet. Geschäftlich erfolgreich war das Jahr auch.