Häufung von Tierschutzfällen

Fr, 26. Nov. 2021

Zu wenig über die Anschaffung eines Haustieres nachgedacht

Beim Veterinärdienst im Amt für Verbraucherschutz (AVS) gingen im Jahr 2021 bisher vermehrt Tierschutzmeldungen zu Hunden ein. Bei den Nutztieren war ein korrekter Witterungsschutz das Hauptthema.

Der Veterinärdienst verzeichnet im laufenden Jahr eine Häufung von Tierschutzmeldungen, die höchstwahrscheinlich mit der Zunahme der Tierhaltungen während der Covid-19-Pandemie in Zusammenhang steht.

Viele Personen haben sich während der Pandemie Haustiere, insbesondere Hunde, angeschafft, ohne sich dabei ausreichend Gedanken über eine langfristig tiergerechte Haltung zu machen.

So sind viele Hundewelpen isoliert und ohne Hundeschule aufgewachsen und haben zum Beispiel durch das Arbeiten im Homeoffice der Halter nicht gelernt, alleine…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Sich sorgen um Mensch und Tier

Villmergen/Wohlen: Landwirte wehren sich gegen die geplante Zufahrt zum neuen Freiverlad

Die drei Bauern bewirtschaften das Kulturland zwischen Wohlen und Dottikon. Die Pläne des Kantons zur neuen Strasse beurteilen sie kritisch.

Chregi Hansen

Noch ist der Entscheid nicht gefallen. Doch vieles deutet darauf hin, dass die Zufahrt zum neuen Freiverlad am nördlichen Ende des Umspannwerkes in Dottikon östlich der SBB-Geleise gebaut wird. Und somit mitten durch wertvolles Kulturlan…