19 Millionen Franken mehr Schulden

Di, 23. Nov. 2021

Zu «Sie wollen Wohlen besser verkaufen» vom Freitag, 19. November.

Roland Vogt äusserte sich im «Wohler Anzeiger» zum Finanz- und Lastenausgleich, den er im Grossen Rat zusammen mit anderen SVP-Grossräten aus Wohlen unverständlicherweise ablehnte. Er meinte: «Nein, pleite wären wir nicht. Es wäre aber schwieriger.» Diese Aussage verharmlost die ernsthafte Lage. Fakt ist, dass der Finanz- und Lastenausgleich Wohlen in den Jahren 2018 bis 2021 total 19 Millionen Franken einbrachte. Ohne diese Beiträge hätte die Gemeinde Ende 2021 19 Millionen Franken mehr Schulden, als sie sonst schon haben wird. Weiter sieht Roland Vogt nicht, warum beim Steuerfussabtausch «der Kanton mehr Geld erhalten soll». Tatsache ist, dass der Kanton mehr Geld erhält, weil er von den Gemeinden zusätzliche Lasten…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Die Gewählten und nicht Gewählten

Einwohnerratswahlen: Die Resultate aller 129 Kandidierenden

SVP, 10 Sitze (–1)

Gewählt sind die Kandidierenden: 1. Marc Läuffer, bisher, 1076 Stimmen; 2. Roland Büchi, bisher, 1046; 3. Jonathan Nicoll, bisher, 984; 4. Peter Christen, bisher, 971; 5. Peter Tanner, neu, 912; 6. Max Hüsser, bisher, 907; 7. Manfred Breitschmid, neu, 900; 8. Adrian Kündig, bisher, 899; 9. Andreas Eberhart, bisher, 887; 10. Renato-Raffaele Huebscher, neu, 883. Nicht gewählt …