Goldjunge Viletta

Di, 19. Jan. 2021

Serie «Freiämter Olympioniken»: Sandro Viletta aus Besenbüren – Olympia 2010 in Vancouver und 2014 in Sotschi

Beim zweiten Anlauf an den Olympischen Spielen kam Sandro Viletta gross heraus. Kaum jemand hatte ihn auf der Liste, aber in Sotschi gewann der Engadiner die Goldmedaille. Unter anderem dank den Erfahrungen, die er vier Jahre zuvor in Kanada machen konnte.

Josip Lasic

14. Februar 2014. Valentinstag. Im russischen Sotschi ist es auch der Tag der Super-Kombination an den Olympischen Spielen. Der damals 28-jährige Sandro Viletta fährt eine starke Abfahrt, bis 15 Sekunden vor dem Ziel. Er fällt vom 6. Rang auf den 14. Platz zurück. Zu viel Rückstand, um im Slalom aufzuholen und noch etwas Zählbares zu erreichen? «Es gibt eine Schneeart, die mir enorm liegt», sagt Viletta. «Die war…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Wenigstens ernst nehmen

Chregi Hansen, Redaktor.

Erst nannte man sie Covidioten, dann Corona-Skeptiker. Ersteres ist despektierlich, Letzteres sachlich einfach falsch. Kaum jemand der Kundgebungsteilnehmer stellt das Virus in Abrede. Protestiert wird gegen die Massnahmen, die viele für überzogen halten. Und sie sind damit sicher nicht die Einzigen. In der Bevölkerung breitet sich eine Corona-Müdigkeit aus, inzwischen wird der Bundesrat von allen Seiten kritisiert, sogar von Kantonsregierung...