«Ich musste mich umerziehen»

Di, 05. Jan. 2021

Ein Blick nach vorne – Stefan Strebel, der höchste Schwinger des Landes, über die Zukunft im Schwingsport

Pubertierende Kinder, Digitalisierung, ein Jahr ohne Schwingen und ein Geschäft, das Corona stark zu spüren kriegt. Der Freiämter Stefan Strebel hat kein einfaches Jahr hinter sich. «Doch es gibt Hoffnung», meint der 43-Jährige.

Stefan Sprenger

In den sozialen Medien melden Sie sich zwischendurch – wenn Sie sich über etwas aufregen – etwas provokativ an die Schweizer Schwingerfamilie. Warum tun Sie das? Oder anders gefragt: Als Oberhaupt des Schwingsports sollten Sie sich doch bodenständiger präsentieren, oder nicht?

Stefan Strebel: Ich polarisiere. Ich ecke an. Das habe ich schon immer getan. Ich schmeisse eben Dinge in die sozialen Medien, die mich beschäftigen. Aber ich weiss,…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Wichtig – gerade in diesen Zeiten

Chregi Hansen, Autor.

Eltern werden ist nicht schwer, Eltern sein dagegen sehr. Diese bekannte Redensart hat nichts von ihrem Gehalt eingebüsst. Gerade in der aktuellen Zeit sind ganz viele Familien besonders gefordert. Stichworte: Homeschooling und -office, Kontaktbeschränkungen, geschlossene Freizeiteinrichtungen, abgesagte Trainings, abgesagte Ferien, eventuell gar Isolation.

Manchmal reicht es in solchen Situationen schon, zu wissen, dass man nicht allein ist. Manchmal hi...