«Horrorszenario» ist eingetreten

Di, 20. Okt. 2020

Die SVP verliert im Bezirk Muri fast vier Prozent der Wähleranteile und einen Sitz

Dass es knapp werden würde, damit haben sie gerechnet. Trotzdem spricht Parteipräsidentin Nicole Müller-Boder vom Horrorszenario. Der dritte SVP-Sitz im Bezirk Muri ist weg. Besonders gross ist die Enttäuschung bei Alain Bütler.

Annemarie Keusch

«Es fuchst», sagt Alain Bütler. Dass er nicht gewählt wurde, ist für den jungen Kallerer eine grosse Enttäuschung. Mit Plakaten, aber vor allem online und in den sozialen Medien hatte er einen aufwendigen Wahlkampf geführt. Das Ziel war klar: Grossrat werden. «Das Leben geht weiter», sagt Alain Bütler, wenige Stunden nachdem bekannt wurde, dass es für ihn nicht reichte. Aber die Enttäuschung sitzt sichtlich tief. «Die 2605 Stimmen lassen sich sehen», sagt er. Dabei…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Zwei Kandidaten gehen online

Die GLP wollte eigentlich zu einem Onlinepodium mit allen Stadtratskandidierenden einladen. Doch einzig Cyril Lilienfeld (FDP) und Sandro Schmid (GLP) haben sich zu einem solchen Gespräch bereit erklärt.
«Der Tenor der anderen war, man wolle nicht an einem Podium teilnehmen, welches von einer Partei organisiert werde, welche ebenfalls kandidiere», erklärt Dominik Peter, Co-Präsident der GLP. Er fragt sich, wer soll es dann sonst organisieren? Der politische Diskur...