Titel trotz Finalniederlage

Di, 28. Jul. 2020

Der Dottiker Goran Karanovic stand mit seinem Verein Sepsi OSK im rumänischen Cupfinal. Gegner war Rekordmeister und -pokalsieger Steaua Bukarest.

Der 32-jährige Stürmer wurde zur Halbzeit ausgewechselt. Nachdem der Freiämter nicht mehr auf dem Platz stand, erzielte der rumänische Nationalspieler Dennis Man den einzigen Treffer der Partie und führte Steaua Bukarest zum 24. Cupsieg in der Vereinsgeschichte. Für Karanovics Sepsi war der Einzug in den Cupfinal der grösste Erfolg im Pokalwettbewerb. Trotz Niederlage konnte der Freiämter immerhin etwas feiern. Mit vier Toren ist er Torschützenkönig im rümänischen Cup. --red

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Bronze für Rüegsegger

Bei hochsommerlichen Temperaturen wurde im fribourgischen Schwarzsee zum 12. Stierenberglauf gestartet. Die Teilnehmerzahl wurde wegen Corona auf 300 Personen limitiert. Auf eine Distanz von 9,7 km mussten die Teilnehmer 620 Höhenmeter bewältigen.

Ein gutes Rennen lief bei den Männern M70 Fritz Rüegsegger von der LR Wohlen. Hinter Sieger Ruedi Bucher (1:03.50) lief er in einer Zeit von 1:27.23 auf den 3. Platz.

Bei den Frauen F50 gelang Renate Bader aus Bremgarten ein gu...