Was es sonst noch braucht

Di, 08. Okt. 2019

Die Kandidatur Jean-Pierre Gallatis für den Regierungsrat wird vornehmlich mit seinem Sachverstand und seinen Führungsqualitäten angepriesen. Diese sollen hier nicht zur Diskussion gestellt werden. Die Frage ist vielmehr, ob diese als Voraussetzungen für die Aufgabe eines Regierungsrates genügen.

In einem Exekutivamt hat sich Jean-Pierre Gallati noch nie bewähren müssen. In Erscheinung getreten ist er bisher vor allem als streitbarer Parteipolitiker. In schlechtester Erinnerung ist sein unseliges Wirken in der Wohler Dorfpolitik, wo er in der Vergangenheit mit teils zweifelhaften Methoden über Jahre Unruhe gestiftet und die politische Kultur negativ geprägt hat. Rückblickend muss man sagen: Ausser Spesen nichts gewesen. Nicht minder fragwürdig erscheint seine Rolle im Zusammenhang zuerst…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses