Unterlisten als Ärgernis

Di, 08. Okt. 2019

André Widmer, Redaktor.

Am 20. Oktober wird gewählt. Endlich. Die Stimmbürger haben dann die Möglichkeit, ein Parlament zu wählen, das die Herausforderungen für die Zukunft angeht. Für die einen ist dies der Klimawandel, die Altersvorsorge, die Gesundheitskosten, die Mobilität oder die Migration. Vielleicht auch von allem etwas.

Was 2019 im Aargau auffällt, sind die vielen Unterlisten. Eigentlich sind diese in erster Linie ein Vehikel für Parteien, damit Spitzenleute auf den Hauptlisten Stimmen erhalten. Das ist nicht nur gegenüber den Leuten auf den Unterlisten unfair, sondern auch gegenüber dem Wähler. Ich habe auf Unterlisten die Namen vieler fähiger Leute gelesen. Doch so findet eine Art «Ghettoisierung» auf Speziallisten ohne wirkliche Wahlchancen der Kandidatinnen und Kandidaten…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Der Haar-Baron

Nach einem halben Jahrhundert muss Wohlens Kult-Coiffeur Werner Saxer umziehen

Sein Lokal an der Bahnhofstrasse hat er nach 48 Jahren verlassen. Werner Saxer wagt einen Neustart an der Jurastrasse. Und so wird ein alter Coiffeur-Baum im hohen Alter umgepflanzt. Obwohl der 65-jährige Haar-Baron in Pension gehen könnte, macht er weiter. Das Frisieren ist für ihn mehr als nur ein Beruf.

Stefan Sprenger

Aufhören kam gar nicht in Frage. Dabei wäre der Zeitpunkt ideal ge...