Unnötig und nervig

Fr, 18. Okt. 2019

Chantal Gisler, Redaktorin.

Im Sommer 2017 machte ich einen Sprachaufenthalt in Montreux. Die Wohnung meiner Gastfamilie lag am wunderschönen Genfersee, gleich gegenüber dem Casino. Protzige und weniger protzige Autos fuhren dort zu Hunderten ein und aus. Ist ja normal und völlig in Ordnung. Mit Lärm muss man bei einer Wohnung an der Strasse einfach rechnen.

Aber eines kann ich nicht verstehen: Wieso glauben einige Menschen, es sei cool, mit seinem Auto möglichst laut eine Strasse entlangzufahren? Woher kommt dieses Bedürfnis, andere Menschen mit unnötigem Lärm zu ärgern? Meine Gastfamilie meinte, dass diese Menschen wohl ein Aufmerksamkeitsdefizit haben.

Klar – es kann passieren, dass man als Fahrer den falschen Gang erwischt. Dafür hat man Verständnis.

Ich bin nicht lärmempfindlich.…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Schön war die Zeit

Unter dem Motto «Schön war die Zeit» gab der Männerchor Arni ein letztes Jahreskonzert. Der Verein löst sich auf. Der Liedvortrag war ein Hörgenuss. So macht Abschiednehmen richtig Freude.