Neue Wege sind gefragt

Fr, 20. Sep. 2019

Die Wiederkehr Recycling AG aus Waltenschwil will die Abhängigkeit von Europa verringern

Geht es um Export, ist die Wiederkehr Recycling AG von Europa abhängig. Und Export ist für die Waltenschwiler Firma unumgänglich, seit es in der Schweiz keine Kupfer- oder Aluminium- und viel weniger Stahlwerke gibt. Verwaltungsratspräsident und Inhaber Peter Wiederkehr erklärt die schwierige Lage und sucht Lösungen.

Annemarie Keusch

Bei der Beschaffung ist das Problem überschaubar. «Es gibt genug Schrott in der Schweiz, importieren müssen wir selten», sagt Peter Wiederkehr. Er ist Inhaber und Verwaltungsratspräsident der Wiederkehr Recycling AG in Waltenschwil. Anders sieht es beim Export aus. Rund 20 Prozent des Stahls und gegen hundert Prozent des Metallanteils werden exportiert. «Weil es in der…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Wirtschaft ankurbeln

SVP-Nationalrat Andreas Glarner aus Oberwil-Lieli äussert sich in seinem Gastbeitrag zur Krisensituation in der Schweiz. Er verlangt ein massives Sparpaket und ein Revitalisierungsprogramm für die Wirtschaft.


Vorfahrt für Arbeit

Gastbeitrag von Nationalrat Andreas Glarner (SVP) aus Oberwil-Lieli zur Krisensituation in der Schweiz

Er vergleicht die Krisensituation der Schweiz mit dem Grounding einer Airline. Andreas Glarner thematisiert in seinem Gastbeitrag die neue Schuld...