Hanfduft über dem Freiamt

Di, 10. Sep. 2019

Auf rund 100 Hektaren wird im Freiamt Hanf angebaut – für unterschiedliche Verwendung

Die Landi Freiamt plant den Einstieg ins Hanf-Business. 13 Bauern pflanzen auf 20 Hektaren die Wunderpflanze an. Die Pure Holding AG arbeitet mit 24 Bauern zusammen – und baut auf 75 Hektaren an. Eine sinnvolle Sache. Einzig der «neue» Duft sorgt für Naserümpfen.

Stefan Sprenger

Ein feines Grasdüftchen schwebt über der Region. Besonders jetzt, wo die Blüte vollends ausgebildet ist, versprüht der Hanf viel Geruch. Wenn das Aroma in die Nase zieht, reagieren die Hanf-Fans freudig, andere stören sich und nennen es Gestank. Der Grossteil der Freiämter Bevölkerung steht neutral zum Hanf. Und das ist auch gut so, denn die Pflanze hat enorm viele Vorteile – und hat seit Jahren mit falschen Vorurteilen zu…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Muri behält reine Weste

Handball: 1. Liga, Abstiegsrunde: Muri – Bern II 29:23 (14:10)

Der Höhenflug des TV Muri in der Abstiegsrunde hält an. Auch die Reserven des BSV Bern konnten die Freiämter nicht daran hindern, den fünften Meisterschaftssieg in Folge einzufahren. Ein starkes Kollektiv und wichtige taktische Massnahmen brachten das Heimteam auf die Siegesstrasse.

Der Schein trügt: Die vierte Abstiegsrundenpartie des TV Muri gegen die Reserven des BSV Bern war umkämpfter, al...