Paradiese auf kleinen Flächen

Fr, 12. Jul. 2019

«Klimawandel – das kann jede und jeder dagegen tun»: Einheimische Gewächse anpflanzen

In den letzten Jahren sind Steingärten immer mehr in Mode gekommen. Sie sehen schön aus und verursachen vermeintlich nur wenig Arbeit. Sie ziehen aber eine ganze Reihe Nachteile mit sich. Die Steine heizen zusammen mit den Sitzplätzen, Hausfassaden und Quartierstrassen die Temperaturen in den Siedlungen auf. Besser wäre es deshalb, möglichst viel Grün um die Gebäude zuzulassen. Pflanzen wärmen sich weniger auf, filtern die Luft und spenden neuen Sauerstoff. Sie erfreuen auch ihre Besitzer mit Blüten, Gewürzen und Früchten. Dank ihnen werden die Jahreszeiten wieder erlebbar. Denn Tomaten aus dem eigenen Garten kann man nicht im Winter ernten.

Wichtig dabei ist, dass man vor allem auf einheimische…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Mit viel Selbstvertrauen

2. Liga: Der FC Mutschellen will auf den beiden starken letzten Saisons auf bauen

Mutschellen hat eine Riesensaison hinter sich: Bestes Ergebnis aller Zeiten in der Meisterschaft und Sieg im AG-Cup. Doch Trainer Sergio Colacino bleibt cool.

Wie geht man nach der besten Saison der Vereinsgeschichte in die nächste, ohne die Realität zu verlieren? «Natürlich ist diese letzte Saison schwer zu toppen», sagt Ex-Profi Nico Stadelmann, «aber wir starten mit Selbstvert...