Enttäuschung für Huber

Di, 09. Jul. 2019

Urs Huber am MB Race

140 Kilometer, 7000 Höhenmeter, zwei Teilnahmen, zwei Siege. Hätte Urs Huber vor der Saison auf ein Rennen setzen müssen, das er gewinnt, hätte er das MB Race in Combloux genommen. Er landete allerdings als Vierter neben dem Podest. Was ist passiert?

Es ging gut los für den Joner. Seewald, Carabin und Nissen, mit denen Urs Huber gerechnet hatte, waren nicht dabei am MB Race in Frankreich. «‹Ruhig bleiben, denn es geht noch lange›, sagte ich mir immer wieder und fuhr einfach mit», erzählt Huber.

Kurz vor Kilometer 40 gab es einen lauten Knall an seinem Hinterrad. «Ein lautes Zischen und schon fuhr ich auf der Felge», beschreibt der Freiämter die Situation. Huber musste feststellen, dass eine Speiche gebrochen war, dabei auch der Nippel aus der Felge gerissen wurde und…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Neuanfang in der Ferne

Muhamed Seferi hat mit dem FC Rapperswil-Jona eine neue Herausforderung

Muhamed «Momo» Seferi war einer der wenigen Spieler, die nach dem Rückzug der Freiämter aus der Challenge League dem FC Wohlen treu blieben. Nach neun Jahren beim FCW wechselt der Dottiker zu Rapperswil-Jona und will sich zurück in die Challenge League kämpfen.

Josip Lasic

Der 23-jährige Muhamed Seferi, den in Wohlen alle nur als «Momo» kennen, hätte dieses Jahr ein Jub...