Nachbarn

Di, 14. Mai. 2019

André Widmer Redaktor.

Frau K. verschenkt Beerenstauden und Zeitschriften oder besucht die über 90-jährige Frau St. Sie weiss, was im weiteren Umfeld unserer Wohngegend passiert. Oft sieht man sie auch im Garten. Trotz des fortgeschrittenen Alters macht sie einen agilen, gesunden und aufgeweckten Eindruck. Sie ist so etwas wie die gute Seele des Quartiers. Doch leider ist vor einigen Wochen ihr Mann gestorben. Sie hat sich entschieden, das grosse Wohn- und Geschäftsgebäude mit Umschwung, das sie nun alleine bewohnt, bald zu verlassen und in eine Alterswohnung zu ziehen. «Es wird mir zu viel», begründete sie diesen einschneidenden Schritt.

So wird es Zeit, in unserer Wohnstrasse diesen Sommer wieder ein Nachbarschaftsfest zu organisieren. Das Quartier mit grösstenteils Einfamilienhäusern…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Alle Taschentücher verbraucht

Mit Liedern, Versen und Sketches gestalteten die Schülerinnen und Schüler die Abschlussfeier in Rudolfstetten. Bei der Verabschiedung der Sechstklässler musste Schulleiterin Gabriela Keller-Wyss ihren ganzen Vorrat an Taschentüchern verteilen.