Spiegelbild

Fr, 01. Mär. 2019

Es war wundervoll zu sehen, wie sich die vier Sportler verstanden haben. Alle waren von Beginn an offen miteinander. Selten war ein Abend mit vermeintlich unbekannten Menschen so heimelig.

Vier Menschen, vier Sportarten, drei Regionen. Die Wahl zum «Freiämter Sportler des Jahres» ist auch ein Abbild unserer Region. Fussball, Handball, Schwingen sind dominante Sportarten im Freiamt. Der Kampfsport hat besonders in Wohlen eine gigantische Tradition und Anhängerschaft. Fehlt nur noch das Ringen – vor wenigen Jahren siegte Randy Vock bei der Wahl. Mit Roy Cipriano und Alain Schultz (Wohlen), Daphne Gautschi (Oberfreiamt) und Andreas Döbeli (Unterfreiamt) sind auch fast alle Regionen abgedeckt. Nur Mutschellen fehlt. Doch blättert man nur ein Jahr zurück, siegte mit Kevin Huser ein Wider.…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Schwache Schlussphase

Aufgrund einer schwachen Schlussphase verpasst der FC Wohlen den Sieg gegen Solothurn. Aus einer 2:1-Führung wird eine 2:3-Niederlage. Für die Wohler geht es am Samstag (18 Uhr) mit dem Heimauftritt im Cup weiter. Zu Gast ist Wettswil-Bonstetten. --red


Zu müde, zu wenig clever

Fussball, 1. Liga classic: Solothurn – Wohlen 3:2 (1:1)

Nach dem 2:1-Führungstor sah es sehr gut aus. Doch die Wohler stoppten ihren Lauf selber und verlieren mit 2:3. Auch, weil sie das S...