NACHGEFRAGT

Di, 19. Mär. 2019

«So ist Fussball»

Alessio Passerini übernimmt ad Interim den Trainerposten beim FC Wohlen. Bisher war der 42-Jährige sportlicher Leiter beim Club. Jetzt muss er das Team auf das wichtige Spiel gegen Schlusslicht La Chaux-de-Fonds vorbereiten.

Herr Passerini, wie stark waren Sie bei der Entlassung von Piu involviert?

Alessio Passerini: Es gab ein Gremium, das gemeinsam beschlossen hat, wie es weitergeht. Die Entscheidung des Gremiums gilt es zu akzeptieren, auch wenn es schwerfällt.

Sie kennen Piu sehr gut. Wie fühlen Sie sich?

Nicht gut. Piu ist ein guter Kollege. Für den FC Wohlen ist er nicht irgendein Trainer, sondern eine Identifikationsfigur. Die Entscheidung nagt an mir. Das war auf menschlicher Ebene eine schwere Entscheidung.

Wie kam es dazu, dass Sie das Team übernehmen?

Die…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Für 60 Jahre Blasmusik geehrt

Sepp Hüppi erhält CISM-Medaille

Kürzlich wurde anlässlich des Kantonalen Musiktages in Würenlingen Sepp Hüppi als Aktivmitglied der Musikgesellschaft Dintikon für 60 Jahre Musizieren mit der internationalen CISM-Medaille ausgezeichnet.

Mit 17 Jahren trat Sepp der heimischen Musikgesellschaft Gommiswald in St. Gallen bei und spielte dort während sechs Jahren die Trompete. Als gelernter Bauschlosser trat er 1965 als Mechaniker in die Dienste der SBB, de...