NACHGEFRAGT

Di, 19. Mär. 2019

«So ist Fussball»

Alessio Passerini übernimmt ad Interim den Trainerposten beim FC Wohlen. Bisher war der 42-Jährige sportlicher Leiter beim Club. Jetzt muss er das Team auf das wichtige Spiel gegen Schlusslicht La Chaux-de-Fonds vorbereiten.

Herr Passerini, wie stark waren Sie bei der Entlassung von Piu involviert?

Alessio Passerini: Es gab ein Gremium, das gemeinsam beschlossen hat, wie es weitergeht. Die Entscheidung des Gremiums gilt es zu akzeptieren, auch wenn es schwerfällt.

Sie kennen Piu sehr gut. Wie fühlen Sie sich?

Nicht gut. Piu ist ein guter Kollege. Für den FC Wohlen ist er nicht irgendein Trainer, sondern eine Identifikationsfigur. Die Entscheidung nagt an mir. Das war auf menschlicher Ebene eine schwere Entscheidung.

Wie kam es dazu, dass Sie das Team übernehmen?

Die…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Nicht erpressbar werden

Generalversammlung der FDP des Bezirks Bremgarten

Ständerat Philipp Müller sprach an der Generalversammlung über das Rahmenabkommen der Schweiz mit der EU. Peter Werder und Thomas Hofmann wurden in den Vorstand gewählt.

Vincenz Brunner

Die FDP-Bezirkspartei hielt ihre Generalversammlung im Restaurant Stalden in Berikon ab. Präsident Edwin Riesen führte durch die Versammlung, der 25 Parteimitglieder beiwohnten. Alle Entscheidungen wurden einstimmig gefällt...