Nicht im Sinne der Demokratie

Fr, 01. Feb. 2019

Plakate der Tempo-30-Befürworter wurden mehrfach verunstaltet

In Arni nimmt der Abstimmungskampf über die Einführung von Tempo 30 auf den Quartierstrassen unschöne Züge an. Das Pro-Komitee reicht nun Strafanzeige gegen unbekannt ein, nachdem wiederholt ihre Plakate zerstört wurden.

Roger Wetli

«Wir möchten jetzt keine neuen Plakate mehr aufstellen, weil diese innerhalb von 24 Stunden sowieso wieder verunstaltet sind», erklärt Dieter Strub vom Verein «Lebenswertes Arni», der sich für Tempo 30 einsetzt.

Scharfe Verurteilung

Seit Donnerstagabend in der letzten Woche wurden in mehreren Nächten Plakate der Tempo-30-Befürworter ausgerissen, weggeworfen oder übersprüht. Den Anfang machte eine Tafel, auf die mit Klebeband aus der Ziffer 30 eine 50 gestaltet wurde. Nachdem sich diese Aggressionen…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Steuerfuss 110 Prozent reicht

Nun sollte es auch dem Gemeinderat von Wohlen klar sein, dass der Chef (das Volk) nach zwei Abstimmungen nicht einen höheren Steuerfuss will. Es hätte nicht so eine teure Rutschbahn in der Badi gebraucht oder ein so teures Kunstwerk als Dach beim Busbahnhof. Es sollen noch etliche Strassen umgebaut werden, zum Beispiel die Alte Bahnhofstrasse. Die Strasse als Zubringer zum Bahnhof soll schmäler werden und der Bus soll neu auf der Strasse halten. Es sollen bestehende Bäume...