Kein Champagner in Champagny

Fr, 15. Feb. 2019

Eisklettern: Kevin Huser am Weltcup in Frankreich

Der Wider Kevin Huser startete nach Saas Fee und Rabenstein im französischen Champagny-en-Vanoise erneut an einem Eiskletter-Weltcup. Mit dem Ergebnis ist der Freiämter nicht zufrieden.

«In einem Wort: schlecht.» Kevin Husers Fazit vom Eiskletter-Weltcup in Champagny-en-Vanoise spricht – obwohl es nur ein Wort ist – Bände. «Schon die erste Qualifikationsroute lief nicht gut, obwohl sie nicht schwer war», berichtet Huser. «Ich habe an einem Griff extrem viel Zeit verloren und kam nicht ganz bis nach oben. Durch die zweite Qualifikationsroute bin ich durchspaziert und kam mit viel Restzeit nach oben», berichtet der Wider. «Insgesamt war ich der Letzte unter den Teilnehmern, der sich für den Halbfinal qualifiziert hat.»

Wie bereits im…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Unnötig und nervig

Chantal Gisler, Redaktorin.

Im Sommer 2017 machte ich einen Sprachaufenthalt in Montreux. Die Wohnung meiner Gastfamilie lag am wunderschönen Genfersee, gleich gegenüber dem Casino. Protzige und weniger protzige Autos fuhren dort zu Hunderten ein und aus. Ist ja normal und völlig in Ordnung. Mit Lärm muss man bei einer Wohnung an der Strasse einfach rechnen.

Aber eines kann ich nicht verstehen: Wieso glauben einige Menschen, es sei cool, mit seinem Auto möglich...