LESER SCHREIBEN

Di, 14. Sep. 2021

Die Empfindlichkeit der SVP

«Das ist schon etwas eigenartig», Artikel in der Ausgabe vom 7. September.

Wenn es darum geht, mit Kanonen auf politische Spatzen zu schiessen, steht die SVP bekanntlich immer an vorderster Front im Einsatz – sei das auf kantonaler oder lokaler Ebene. Wenn nun aber mit Thomas Burkard der Wohler Stimmbevölkerung in Sachen Vizeammann eine Wahlmöglichkeit geboten wird, dann geht in deren Reihen das grosse Heulen los. Von einem «No-Go» wird gejammert, dabei sollte gerade die SVP erfreut sein, dass in unserem Dorf über dieses Amt demokratisch an der Urne abgestimmt werden kann. Danke, Thomas Burkard, dass wir auch bei der Wahl des Vizeammanns eine Auswahl haben, was in meinen Augen auch bei der Wahl des Ammanns kein Nachteil wäre. Also wird auf meinem Wahlzettel…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

«Vieles wird halt verdreht»

Interview mit Gemeindeammann Arsène Perroud zur Kritik im Wahlkampf und zur nahen Zukunft

Er wurde mitten im Wahlkampf ungewohnt heftig kritisiert. Wie kommt er damit klar? Und wie plant der Gemeindeammann eine zweite Amtszeit? «Ich trage jetzt schon eine Verantwortung für das, was in den nächsten zwei Jahren passieren sollte», sagt Arsène Perroud.

Daniel Marti

Sie haben in den letzten Wochen ziemlich Kritik einstecken müssen, in Leserbriefen und vom Verwal…