Zu viel gewollt

Fr, 16. Okt. 2020

Chregi Hansen, Redaktor.

Der Gemeinderat hätte ahnen können, dass die Verschmälerung der Alten Bahnhofstrasse auf nur noch 6 Meter auf Widerstand stossen könnte. Denn schon im waren dazu kritische Stimmen zu hören. Die Strasse wird rege genutzt. Von etlichen Buslinien. Von Kunden und Lieferanten der Grossverteiler – Letztere oft mit LKWs. Aber bald auch von jenen, welche die neue Tiefgarage beim Bushof nutzen wollen.

Ob es Sinn macht, die Strasse künstlich zu verengen, darüber lässt sich streiten. Dass man aber in Kauf nimmt, dass Fahrzeuge beim Kreuzen allenfalls aufs Trottoir ausweichen, das macht wenig Sinn. Denn die Aufwertung soll nicht zuletzt bewirken, dass hier mehr Passanten unterwegs sind. Diese wären aber gefährdet.

Spätestens bei der Einsprache hätte man realisieren müssen,…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Vergessen zu jubeln

Alayah Pilgrim erzielt erstes NLA-Tor

Das 17-jährige Toptalent Alayah Pilgrim aus Muri schiesst ihr erstes Tor für den FC Basel. Beim 6:2-Sieg gegen GC trifft sie zum 2:0. «Ich habe es gar nicht richtig realisiert», sagt sie.

Beim FC Muri startete sie ihre Fussballkarriere und dribbelte in Juniorenzeiten auch die Jungs durcheinander. Beim FC Aarau in der NLB startete sie durch und nun wechselte die U-Nationalspielerin im Sommer zum FC Basel. Dort passt es Alayah Pilgrim...