Der Wille ist immer noch da

Di, 28. Jul. 2020

«Judo goes Orient» bleibt vorerst zu Hause in Wohlen

Sechs Wohler Judokas mit drei Autos. Ihr Ziel war, zu zwei Waisenhäusern in Bulgarien und Rumänien zu fahren und Hilfsgüter für die Kinder zu bringen. Jetzt werden die engagierten Kampfsportler zum zweiten Mal durch Corona ausgebremst.

Josip Lasic

Die Geschichte der sechs Wohler Judokas tut in der Seele weh. Im Mai wollten sie nach 2016 zum 2. Mal an der Europa-Orient-Rallye starten. Unterwegs sollten Hilfsgüter in die Waisenhäuser in Piatra Neamt (Rumänien) und Tyavna (Bulgarien) gebracht werden. Ausserdem sollten die Rallye-Teams 10 000 Löffel nach Tel Aviv in Israel bringen. Der bekannte israelische Mentalist Uri Geller wollte daraus ein Kunstwerk gestalten. Die Rallye-Autos wären dort dafür mit Reis beladen worden, das in…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Sportskanone auf zwei Rädern

Miro Schmid aus Muri ist ein grosses Talent im Strassenradsport

Der 16-jährige Miro Schmid fährt seit zwei Jahren Radrennen. Der Murianer hat bereits mehrere Sportarten ausprobiert und auf dem Rad seine Leidenschaft gefunden. Sein Vater, Adrian Schmid, war früher ebenfalls Leistungssportler und unterstützt das Talent, wo er nur kann.

Josip Lasic

Miro Schmid sitzt zu Hause in Muri auf der Terrasse und erzählt, wie hart er während der Coronazeit trainiert hat. R...