Der Kaiman lässt grüssen

Di, 10. Sep. 2019

Diesen Sommer war dieses Reptil in aller Munde. In einigen Restaurants sogar wortwörtlich. Herrlich war es zu hören, wie spekuliert, diskutiert, ausgetauscht und vermutet wurde, wo er sich genau aufhält, bewegt, jagt und schwimmt. Der Kaiman hat ein Phänomen ausgelöst, das unglaublich scheint. Wildfremde Menschen haben sich unterhalten, Spässe gemacht und sind sich ungezwungen begegnet. Plötzlich war das Smartphone nicht mehr das Wichtigste. Ob Kaiman, Wels oder Forelle spielt eigentlich keine Rolle. Die schönen Begegnungen, die stattfanden, waren wunderbar und klingen hoffentlich bis in den Herbst nach. Ein Tier, das vielleicht nie im Hallwilersee geschwommen ist, hat Menschen einander nähergebracht. So schön.

Chregi Bächer, Wohlen

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Weltoffenes Multitalent

Die 19-jährige Daniela Wildi aus Zufikon spricht fünf Sprachen, darunter Russisch und Mandarin. Zudem steht sie oft vor der Kamera. Nun sorgt sie mit ihrem Dokumentarfilm über Verdingkinder für Aufsehen. Ihr Dok-Film wird an den Jugendfilmtagen gezeigt.