Zum Golfpark Gnadenthal

Di, 09. Jul. 2019

Einen Golfpark zu bauen auf Landwirtschaftsland sei besser für die Biodiversität: Ein Argument der FDP für das Projekt Golfpark Gnadenthal. Wer kann das glauben? Monokulturen ersetzen durch Rasen, der mit viel Wasser, Dünger und Unkrautbekämpfungsmitteln gepflegt werden wird, ist dies wirklich besser für die Umwelt?

Die Schweiz opfert immer mehr Landwirtschaftsland, um Strassen und Gebäude zu bauen. Ein Golfpark statt Gemüse ist wirklich ein Unsinn, wir sollten lieber unsere Nahrungsmittelversorgung unterstützen und warum nicht mit Bio-Landwirtschaft.

Catherine Daloz

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Neuanfang in der Ferne

Muhamed Seferi hat mit dem FC Rapperswil-Jona eine neue Herausforderung

Muhamed «Momo» Seferi war einer der wenigen Spieler, die nach dem Rückzug der Freiämter aus der Challenge League dem FC Wohlen treu blieben. Nach neun Jahren beim FCW wechselt der Dottiker zu Rapperswil-Jona und will sich zurück in die Challenge League kämpfen.

Josip Lasic

Der 23-jährige Muhamed Seferi, den in Wohlen alle nur als «Momo» kennen, hätte dieses Jahr ein Jub...