STROHFÜÜR

Fr, 12. Jul. 2019

Und da sage einer, eine Zeitung könne eh nichts bewirken. In den vergangenen Jahren hat der «WA» in dieser Spalte immer wieder mehr oder weniger subtil die ausufernden Ehrungen am Wohler Examenessen kritisiert. Letztes Jahr eher weniger subtil. Und siehe da: Diesmal kündigte Schulpflegepräsident Franco Corsiglia in seiner Begrüssung an, dass die Ehrungen neu gestaltet werden. Statt einzeln wurden die Lehrer in Gruppen zusammen auf die Bühne gerufen. Auf ausufernde Lobreden wurde verzichtet. Die Zeitersparnis war enorm – so blieb mehr Zeit für Gespräche. Und alle waren zufrieden. Doch wie sagte eine der Lehrkräfte am Schluss des Abends: «Jetzt muss Franco nur noch aufhören, am Schluss so lange zu danken, sonst nützt die neue Form gar nichts.» Wir bleiben dran.


An der Sportschule des…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Der Haar-Baron

Nach einem halben Jahrhundert muss Wohlens Kult-Coiffeur Werner Saxer umziehen

Sein Lokal an der Bahnhofstrasse hat er nach 48 Jahren verlassen. Werner Saxer wagt einen Neustart an der Jurastrasse. Und so wird ein alter Coiffeur-Baum im hohen Alter umgepflanzt. Obwohl der 65-jährige Haar-Baron in Pension gehen könnte, macht er weiter. Das Frisieren ist für ihn mehr als nur ein Beruf.

Stefan Sprenger

Aufhören kam gar nicht in Frage. Dabei wäre der Zeitpunkt ideal ge...