Ahnenforscher – nur als Hobby

Fr, 17. Mai. 2019

Wie Bruno Breitschmid dank Familienstammbaum eine Geschichte über 38 Jahre verfolgte

Arnold Breitschmid war ein Strohflechter, der vor 120 Jahren von Wohlen nach Deutschland auswanderte. Vor 38 Jahren begann die Spurensuche.

Daniel Marti

«Hier laufen die Zweige der Verwandtschaft zusammen», sagt Bruno Breitschmid. Und zeigt dabei auf den alten, ein wenig zerknitterten Familienstammbaum. Den Punkt, den er anvisiert, ist datiert mit der Jahrzahl 1697. «Damals, am Ende des 17. Jahrhunderts, gab es Gemeinsamkeiten», erklärt er. Mit diesen Gemeinsamkeiten verbindet er zwei Familiengeschichten, die des August Breitschmid (geboren 1915), das ist sein Vater. Die zweite Lebensgeschichte betrifft Arnold Breitschmid (geboren 1854), der später nach Dresden ausgewandert ist. Und im September 1991…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Elf Klassen kamen ins Schwitzen

Sporttag der Oberstufe Junkholz

Kürzlich fand der jährliche Sporttag der Oberstufe des Schulhauses Junkholz statt, bei dem sich die Real- und Sekundarstufen bei mildem Wetter in zahlreichen und abwechslungsreichen Disziplinen messen konnten. Insgesamt nahmen elf Klassen teil, die von ihren Klassen- und Sportlehrpersonen vorbereitet wurden.

Zu den Disziplinen am Morgen gehörten: Weitsprung, Ballwurf, 60-Meter-Lauf, 1-km-Lauf und Staffellauf. Durch dieses Programm kam keine Lan...