Als 17-Jähriger in der Ortswehr

Do, 18. Apr. 2019

Adolf Fuchs, Priester in Luzern, bald 95-jährig, und seine Erinnerung an seine Jugendjahre in Wohlen

Am 23. Mai feiert der in Wohlen aufgewachsene ehemalige Stadtschreiber von Mellingen und heutige Priester Adolf Fuchs in Luzern seinen 95. Geburtstag. Nun blickt er auf seine Wohler Zeit zurück. «Die Weltwirtschaftskrise und der Zweite Weltkrieg prägten meine Jugendzeit in Wohlen», sagt er.

In Wohlen, dem aufstrebenden «Klein Paris», erreichte in den 1920er-Jahren die Beschäftigung in der Strohgeflechtindustrie ihren Zenit. Die Wirtschaft brummte und doch zogen bereits die ersten Wolken der kommenden Weltwirtschaftskrise auf, die zu einem tiefgreifenden Strukturwandel mit grosser Arbeitslosigkeit führte.

Mitten in dieser Zeit erblickte am 23. Mai 1924 Adolf Fuchs, das dritte Kind von…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Schwache Schlussphase

Aufgrund einer schwachen Schlussphase verpasst der FC Wohlen den Sieg gegen Solothurn. Aus einer 2:1-Führung wird eine 2:3-Niederlage. Für die Wohler geht es am Samstag (18 Uhr) mit dem Heimauftritt im Cup weiter. Zu Gast ist Wettswil-Bonstetten. --red


Zu müde, zu wenig clever

Fussball, 1. Liga classic: Solothurn – Wohlen 3:2 (1:1)

Nach dem 2:1-Führungstor sah es sehr gut aus. Doch die Wohler stoppten ihren Lauf selber und verlieren mit 2:3. Auch, weil sie das S...