«Die Bally ist meine Heimat»

Di, 16. Apr. 2019

Bernhard Bodenmann erlebte die Blütezeit, aber auch ihren Niedergang hautnah mit

Bernhard Bodenmann arbeitete fast sein ganzes Leben lang in der Bally. Er war es auch, der die ehemalige Schuhfabrik ein letztes Mal abschliessen durfte.

Chantal Gisler

Vor 60 Jahren war die Welt in Villmergen noch eine andere. Der «Ochsen» und das «Rössli» im Dorfkern florierten. Ebenso die Schuhfabrik Bally. Jeder im Freiamt kennt die backsteinrote Fabrik neben dem Bahnhof Dottikon-Dintikon. Heute beherbergt die ehemalige Bally rund 40 Firmen. Als Bernhard Bodenmann aus der Schule kam, sah das noch anders aus: «Damals gingen etwa tausend Arbeiter täglich bei der Bally ein und aus», erinnert er sich. Auch aus Deutschland und Italien kamen die Menschen, um in der Freiämter Fabrik zu arbeiten. Im Akkord…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Hartnäckigkeit und positives Denken

«Freiämter im Ausland»: Yasmine Henseler ist nach Schweden ausgewandert

«Nie aufgeben» ist das Motto von Yasmine Henseler aus Rottenschwil. Die 44-Jährige ist im Februar 2017 mit ihrem Mann Max und den zwei Söhnen nach Schwedisch-Lappland ausgewandert. Dort betreiben sie eine Lodge mit 37 Zimmer und 70 Betten.

Roger Wetli

«Beim ersten Date mit meinem heutigen Mann sagte ich während des Desserts: Da meine Wurzeln zur Hälfte in Italien sind, ...