Schweigen ist der falsche Weg

Di, 06. Nov. 2018

Der eine will nichts sagen, der andere darf nicht: Die Trennung des KESD Bezirk Bremgarten von seinem Geschäftsführer hinterlässt viele Fragezeichen. Nur eines scheint klar: So einvernehmlich, wie der Abgang durch Präsident Arsène Perroud dargestellt wird, dürfte dieser nicht gewesen sein. Darauf deuten Aussagen aus dem Umfeld hin. Und nicht zuletzt diejenigen von Heim. Der sagt zwar nichts zu den Gründen. Aber wie er nichts sagt, lässt tief blicken.

Bis vor Kurzem wurde Ignaz Heim an jeder Versammlung gelobt. Er habe das trudelnde KESD-Schiff aus der Krise geführt. «Herr Heim meisterte die stürmischen Zeiten sehr souverän», heisst es im Jahresbericht. Im Frühling wurde er zudem zum Präsidenten der Vereinigung der Berufsbeistände in der Schweiz gewählt. Im Bezirk Bremgarten ist er nun…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Zwei Einsprachen beim «Rössli»

Villmergen: Die Zustimmung vom Kanton für den Umbau ist noch hängig

Vor fast einem Monat lag das Baugesuch für die Überbauung «am Dorfplatz» öffentlich auf der Gemeindekanzlei auf. Wie geht es da weiter?

31 Wohnungen, ein Gewerberaum und eine Tiefgarage – die Überbauung «am Dorfplatz» wird einiges verändern. Vor rund einem Monat lag das Baugesuch öffentlich auf der Gemeindekanzlei auf. «Es sind zwei Einsprachen eingereic...