Grusel-Rekord geschafft

Di, 06. Nov. 2018

Über 400 Menschen pilgerten an Halloween an den Albisweg 1 in Wohlen

Massimo Stefano baute auf seinem Vorplatz ein Grusel-Labyrinth. An Halloween geschah dann Zauberhaftes.

«Ich möchte mich herzlich bedanken», sagt Massimo Stefano. Der Zeitungsartikel am vergangenen Dienstag in dieser Zeitung brachte ihm viele Besucher. Stefano erbaute gemeinsam mit Freunden auf seinem Vorplatz ein Grusel-Labyrinth zu Halloween. Kosten für das 40-Meter-Werk: mehrere Tausend Franken. «Wir rechneten mit 250 Personen», sagt er. Es sind aber über 400 Menschen gekommen. Um 19 Uhr am Halloween-Abend des 31. Oktober standen bereits über 40 Leute Schlange, um durch das Laybrinth zu gehen.

Alle haben Freude, und das ist die Hauptsache

«Absoluter Rekord», sagt Massimo Stefano. Eine Runde im Grusel-Labyrinth…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Werk der Pionierin weiterführen

20 Jahre Luise-Thut-Stiftung Hospiz Aargau

Schwerkranken Menschen einen würdigen Lebensabend ermöglichen und sie auf ihrem letzten Weg unterstützend begleiten – das ist der Hospiz-Gedanke. Pionierin auf diesem Gebiet ist Luise Thut: Sie hat vor 24 Jahren den Hospiz-Verein Aargau gegründet und am 16. November 1998 eine Stiftung.

Erika Obrist

Zwei leckere Geburtstagskuchen bringen heute die Stiftungsrätinnen und Stiftungsräte der Luise-Thut-Stiftung ins &#...