Existenzen gefährdet

Fr, 12. Okt. 2018

Landwirte wehren sich

«Der Biber hat in der alten Jone nichts verloren», betonen die drei Bauern Urs Gumann (Schachenhof, Oberlunkhofen), Michael Rüttimann (Mattenhof, Jonen) und Josef Frei (Oberlunkhofen). «Wir haben nichts gegen Biber im Allgemeinen. Ganz im Gegenteil. Aber es kann nicht sein, dass ein einziges Tier 50 bis 70 Hektaren Land überschwemmt oder es unbrauchbar macht. Hier geht es um massive Ernteausfälle, Millionenschäden und gar um die Existenz zahlreicher Menschen», bekräftigt Rüttimann. «Zudem wird auch der Eigentumswert des Landes aufgrund der Vernässung massiv verringert, was defacto einer Enteignung gleichkommt», moniert Christoph Hagenbuch, SVP Grossrat, Landwirt in Oberlunkhofen und Vizepräsident des Bauernverbandes Aargau.

Rund 25 Personen betroffen

Betroffen sind…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Trotz Pleite folgt jetzt Aufstiegsspiel

Fussball, 3. Liga: Brugg – Sarmenstorf 2:1 – Aufstiegsspiel auswärts in Rupperswil (Sa, 20.15 Uhr)

Der FC Sarmenstorf verliert und kann nun im ersten Aufstiegsspiel nicht zu Hause antreten. Auswärts gegen Rupperswil lebt der Traum von der 2. Liga weiter.

In den 12 Spielen der Rückrunde musste Sarmenstorf noch nie als Verlierer vom Platz. Bereits seit 17 Spielen sind die Freiämter in der Meisterschaft ungeschlagen. Doch dann kam Brugg. Das Positive: Sarmenstor...