Ausserordentlich privilegiert

Fr, 12. Okt. 2018

Jonen: Susanne Altoè lebt und arbeitet im Jonental

Vor eineinhalb Jahren zog die Theologin Susanne Altoè ins Haus neben der Jonentalkapelle. Sie arbeitet als Nachfolgerin des Ehepaars German als Sakristanin und betreibt Seelsorge.

Roger Wetli

«Sie spüren es auch?», fragt Susanne Altoè, als der Journalist ihr von der Ruhe erzählt, die ihn beim Abstieg zur Kapelle empfangen hat. Es ist ein spezieller Ort, wunderschön zwischen Bach und Wald eingebettet. Der Morgennebel gibt der Szenerie etwas Mystisches. «Hierher kommen nicht nur Joner, sondern Menschen von überall her. Viele sind immer wieder hier. Immer wieder kommen Leute zum ersten Mal.»

Der Ort sucht seine Person

Für den Unterhalt der Kapelle und des Wohnhauses ist Susanne Altoè von der Kirchgemeinde Jonen als Sakristanin angestellt.…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Ganz viel Begeisterung

11. Unihockey-Turnier des Behinderten-Sportclubs Wohlen-Lenzburg

23 Unihockey-Mannschaften aus der ganzen Schweiz reisten nach Wohlen in die Junkholz-Turnhalle. Früh am Morgen war ein reges Treiben in den Garderoben, Gängen und in der Turnhalle. Die einen brauchten einen starken Kaffee, um wach zu werden, die anderen bereiteten sich wie Profis auf die Spiele vor. Auch die Taktik wurde intensiv besprochen. Man spürte, dass sich alle auf dieses 11. Unihockey-Turnier in Wohlen fr...