Kartoffeln bis zum Gehtnichtmehr

Fr, 14. Sep. 2018

Mittlerweile lebe ich schon seit sieben Wochen in Neuseeland. Bald sind Frühlingsferien und es wird immer wärmer, denn während Sie in der Schweiz Ihren Sommerferien nachtrauern, rücken hier die heissen Tage und somit die Barbecues näher.

Der August begann mild. Hier unten hat die Sonne eine immense Kraft. Kaum ist sie da, fühlt man sich in seiner Winterjacke wie in der Sauna. Das Wetter am Meer ist unberechenbar: Plötzlich regnet es, und wenn es hier einmal schüttet, dann richtig. Ans Wetter gewöhnte ich mich jedoch schnell: Schon nach wenigen Tagen lief ich zu Hause auch abends in Shorts und Flip-Flops herum, was besonders meine Gastmutter zum Staunen brachte.

Die Ernährungsumstellung fiel mir um einiges schwerer als die klimatische. Meist beginnt der Tag mit einem Müesli oder zwei…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Alle Taschentücher verbraucht

Mit Liedern, Versen und Sketches gestalteten die Schülerinnen und Schüler die Abschlussfeier in Rudolfstetten. Bei der Verabschiedung der Sechstklässler musste Schulleiterin Gabriela Keller-Wyss ihren ganzen Vorrat an Taschentüchern verteilen.