Elterntaxis vermeiden

Fr, 14. Sep. 2018

Dass Eltern ihre Schulanfänger in den ersten Tagen zur Schule bringen, ist normal. Doch Psychologen sind klar dagegen, dass Mami und Papi auch später jeden Schritt ihrer Sprösslinge überwachen und sie mit dem Auto vors Schultor chauffieren.

Der Schulweg bietet den Freiraum, den Kinder brauchen, um selbstständig zu werden und Erfahrungen zu machen. Selbst Streitigkeiten sind kein Problem, denn Kinder müssen auch lernen, sich zu wehren. Darum sollen Eltern darauf verzichten, ihre Kinder in die Schule oder in den Kindergarten zu chauffieren. Das «Gekarre» beim Schul- und Gemeindehaus nimmt laut Gemeinderat je länger je mehr ein Ausmass an, das für die Kinder viel mehr Gefahren bietet, als wenn sie den Schulweg zu Fuss absolvieren.

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Entscheid des Vorstandes

KESD Bezirk Bremgarten zum Fall Heim

Der Fall Ignaz Heim wirft hohe Wellen. Rund ein Dutzend Gemeinden, die dem KESD des Bezirks Bremgarten angeschlossen sind, forderten Informationen vom Vorstand des Kinder- und Erwachsenenschutzdienstes. Vorgestern Mittwoch fand nun ein gemeinsamer Gedankenaustausch statt.

Gemeindeammänner und Vizeammänner fordern auch mehr Transparenz. Angesprochen ist damit Verbandspräsident Arsène Perroud. «Wir können nicht alle Informatio...