KOLUMNE

Di, 03. Jul. 2018

Prinzessin Fussball

Stefan Sprenger, Sportredaktor.

Das Duell unseres Nati-Kriegers Valon Behrami gegen den brasilianischen Megastar Neymar brachte die ganze Schweiz zum Lachen. Können Sie sich erinnern? Mit der Fingerkuppe berührt der Schweizer die Schulter von Neymar. Dieser geht zu Boden als hätte ihn ein Amboss aus 10 Metern Höhe getroffen – er beisst auf die Zähne, drückt schmerzvoll die Augen zusammen – und hält sich den Kopf. Bei jeder Berührung heulte der Brasilianer los. «Dä Neymar isch scho es Meitli», sagt eine ältere Frau hinter mir beim Public Viewing. Sie ist Mitglied im ortsansässigen Damenturnverein und zieht sich mit ihren Freundinnen das Spiel rein. Obwohl sie nur an der WM halbbatzig mal Fussball schaut, hat sie es genau richtig erkannt.

Es ist kaum auszuhalten. Und…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Unabhängig von Firmen

Die Taracell AG ist die letzte grössere Firma in Künten. Sie findet im Dorf kein Land für ihre Weiterentwicklung und möchte wegziehen. Ammann Werner Fischer bedauert das, sieht darin aber auch eine Chance. Die Gemeinde sei nicht abhängig von den Steuereinnahmen einer einzelnen Firma.