Es gibt keine blöden Kühe

Di, 05. Jun. 2018

Zu «Jede Kuh will einen Namen», Kolumne, Dienstag, 29. Mai

Kühe unterscheiden sich höchstens in der Rasse, im Temperament, im Körperbau, im Fell, in der Grösse, im Gewicht. Meist nur wenn sie sich bedroht fühlen, wenn sie brünstig sind oder wenn sie ihre Kälber oder Herde schützen wollen, können sie aggressiv werden. Meistens aber sind sie sanftmütige, glubschäugige, liebenswerte wiederkäuende Nutztiere mit sensiblem Instinkt.

Beispiele gefällig? Denken wir nur an das himmlisch-zarte, fein maserierte Fleisch der Wagyu-Rinder. Diese Qualität wird nur erreicht, weil diese Tiere mehrmals täglich hingebungsvoll massiert, mit Reiswein besprüht und eingeknetet und mit Biertrester gefüttert werden. Dieser enorme Aufwand macht das Fleisch verständlicherweise sündhaft teuer und ist in der…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

ERGEBNIS DER UMFRAGE

Es braucht Gewerbevereine

Der Gewerbeverein Sarmenstorf steht vor einem Problem. An der nächsten Generalversammlung will der bisherige Präsident zurücktreten, ein Nachfolger wurde aber noch nicht gefunden. Traktandiert ist darum die Auflösung. Die Umfrage der Woche zeigte aber, dass die Mehrheit der Abstimmenden davon überzeugt ist, dass es die Gewerbevereine auch in der heutigen Zeit, wo Vernetzung oft im Internet stattfindet, trotzdem noch braucht. Nur 27 Prozent s...