Fussball: Wyder über Wohlen

Fr, 05. Jan. 2018

Andy Wyder war von 1996 bis 2014 Präsident des FC Wohlen. Er hat den Aufstieg erlebt und den FC Wohlen in der Challenge League salonfähig gemacht. Die Entscheidung, dass sich der FC Wohlen aus der Challenge League zurückzieht, hinterlässt tiefe Spuren bei Wyder.

Fussball-Revolution frisst ihre Kinder

Hand aufs Herz – der FCW geht nicht unter! Ein geordneter, freiwilliger Rückzug aus der Challenge League ist für die FCW-Führungsriege, die aktiven Vereinsmitglieder, Sponsoren und Fans weitaus gescheiter als im Chaos in den Konkurs zu schlittern und den gesunden Verein auch noch in die Tiefe zu ziehen. Die Verantwortlichen haben die Situation lange, ausdauernd und eingehend analysiert. Der Entscheid schmerzt mich sehr, ich kann aber die Beweggründe nachvollziehen. Dennoch, der Rückzug ist für den Fussball in Wohlen und der Region ein Schlag ins Gesicht. Sechzehn lange Jahre en suite – viel länger als alle Fans orakelt haben – hat sich der FCW mit namhaften Vereinen mit grosser Fussballhistorie gemessen und immer wieder seinen Platz behauptet, derweil sich Clubs wie Kriens, Bellinzona, Baden, Biel, Delémont, Yverdon-Sports oder Concordia Basel teilweise schon längere Zeit vom Spitzenfussball verabschiedet haben. Leider reiht sich nun auch «mein FCW» in diese Liste ein. Traurig.

Das schöne Bild vom Fussballmärchen mit Freiämter Profifussball wird jäh zerstört. Der Bilderrahmen passte nicht mehr zum Bild, an dem der FC Wohlen mit viel Herz und Liebe von Jahr zu Jahr malte.

Die Manager der Swiss Football League sind mit ihrer Vorwärts- Strategie nicht alleine schuld am Challenge-League-Desaster. Die Clubpräsidenten beider Profi-Ligen haben mit ihrer Stimme gegen vernünftige Reformen im Bereich Modus (Aufstockung, Barrage), gegen eine tragbare Ausbildungsliga oder die Gutheissung von verschärften Lizenzkriterien den Finanzlevel immer wieder von Neuem angehoben. Sie haben die Spirale an Auflagen und Kosten fatal in die Höhe getrieben. Trotz vielleicht hehren Absichten wurden hier laufend neue Luftschlösser für die zweithöchste Liga konstruiert.

Der bei der Einführung hochgelobte Modus der beiden Zehnerligen und die Abkehr von der Philosophie der Ausbildungsliga in der Challenge League ist trotz hochauflösender, professionell ausgeleuchteten TVLive-Bildern und viel TV-Geld gescheitert. Die hochgepriesene Fussball- Revolution frisst nun ihre Kinder.

Der Rückzug des FCW ist eine schwerwiegende Entscheidung für die Zukunft des Vereins, für das aktuelle Kader und den Staff, für die grosse Juniorenabteilung, die sich notabene auch im Spitzenfussball etabliert hat.

Ich wünsche mir, dass die FCW-Führungsriege umsichtig die nächsten Entscheide und neuen Zielsetzungen entwirft, damit das FCW-Haus nicht total in sich zusammenfällt. Der FCW hat eine wunderbare, lange Geschichte, die immer Platz hat für ein neues, erfolgreiches Kapitel.

Frei nach dem FC-Wohlen-Motto: «Der FCW geht nicht unter, der FCW bleibt besteh’n, und wenn der ganze Platz unter Wasser steht, der FCW, der bleibt besteh’n.»

Andy Wyder
Ehrenpräsident FC Wohlen

Kategorie: 

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Grosse Ausstellung im Reusspark

Die Kunstszene Freiamt tritt mit 21 Kunstschaffenden zusammen und bespielt die Galerie im Kreuzgang des Klosters zum Jahresbeginn. Die ausgestellten Werke zeigen eine tiefgründige Auseinandersetzung mit dem Ort in Bildern und Objekten. Vernissage: Sonntag um 15 Uhr.