Das Handball-Wunderkind

Fr, 24. Nov. 2017

Sie ist mit Abstand das grösste Talent im Schweizer Handball: Daphne Gautschi. Die 1,73 m grosse Murianerin mit Wurzeln in Wohlen erzielte vor wenigen Tagen ihr erstes Tor in der Champions League. Die Gegnerinnen waren 1,90 m gross – trotzdem bestach Daphne mit jugendlicher Unbekümmertheit.

Das Tor in der Champions League

Handball: Die 17-jährige Freiämterin Daphne Gautschi setzt ihre eindrückliche Geschichte in der Champions League fort

4500 tobende Zuschauer. Metz Handball spielt zu Hause gegen den deutschen Meister Bietigheim in der Champions League. Mittendrin: die Freiämterin Daphne Gautschi. Die 17-Jährige trainierte in den Tagen vor diesem Spiel zum ersten Mal mit der Profimannschaft. Dann wurde die Rückraumspielerin überraschend für das Champions-League-Spiel aufgeboten. «Es war die krasseste Woche meines Lebens», sagt die junge Handballerin.

Kurz vor Schluss der Partie kommt Gautschi aufs Parkett. «Ich habe eigentlich nicht an einen Einsatz geglaubt», sagt sie. Sie sagt einen Spielzug an. «Ich war sehr nervös.» Gautschi macht eine Täuschung, setzt zum Sprungwurf an und knallt den Ball in den Winkel. Sie schiesst dabei an einer Verteidigerin vorbei, die 1,90 m gross ist. 4500 Zuschauer jubeln. «Ich dachte mir einfach: Geh hin und mach das Tor. Und das habe ich dann auch gemacht», sagt sie lächelnd. Am Ende siegt Metz 27:21.

Die ganze Story ist in der Freitagsausgabe zu lesen.

Von Stefan Sprenger

Kategorie: 

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Rolf Lyssy kommt nach Muri

Am 18. und 19. Januar laufen in Muri die beiden Filme «God’s Own Country» und «Die letzte Pointe». Speziell: am 18. Januar ist Rolf Lyssy, Regisseur von «Die Schweizermacher» und «Die letzte Pointe», zu Gast in Muri.