Villmergen: Photovoltaikanlage gewürdigt

Do, 11. Mai. 2017

An der Tour de Suisse «Energiestrategie Ja – für die Region» wurde auch halt in Villmergen gemacht. Genauer: Bei der Firma Xaver Meyer AG. Mit einem Kran ging es für Nationalrat Bernhard Guhl und Andreas Appenzeller, Geschäftsführer der ADEV-Energiegenossenschaft, hoch hinauf, sodass das Solardach bewundert werden konnte.

Energiestrategie» reiste in den letzten drei Wochen in der ganzen Schweiz umher, um insgesamt 16 Vorbildprojekte von lokalen Anlagen für erneuerbare Energie vorzustellen. «Alle diese Projekte zeugen von Innovationsgeist und Weitblick», erklärt Patricia Letemplé vom nationalen Komitee. «Sie sind der Beweis dafür, dass die Energiewende in den Regionen stattfindet und ihnen zugutekommt.»

Grösste Solarstromanlage in Villmergen

Auf ihrer Tour de Suisse besuchte das Komitee unter anderem eine Biogasanlage eines Landwirts im Berner Oberland, das Fernwärmenetz und die Jugendherberge in Saas Fee sowie das Solardorf und den Verein erneuerbare Energie Hettlingen im Kanton Zürich. Die Projekte wurden jeweils von Persönlichkeiten aus der Gemeinde oder dem Kanton vorgestellt. Im Kanton Aargau wurde die Photovoltaikanlage der Xaver Meyer AG in Villmergen als Vorbildprojekt ausgesucht. --sab

Bild: Der übergrosse Energiestrategie-Ja-Traubenzucker gilt als symbolische Würdigung. Bernhard Guhl, Co-Präsidium
«Ja zur Energiestrategie im Kanton Aargau» und Nationalrat BDP (links), überreicht diesen Andreas Appenzeller, Geschäftsführer der ADEV-Energiegenossenschaft.

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Fussball: Klatsche im Tessin

Der FC Wohlen fährt mit einer Kanterniederlage gegen Chiasso aus dem Tessin zurück. 0:4 heisst es am Ende aus Sicht der Freiämter. Der FC Wohlen liegt auf dem 9. Tabellenplatz.